loader image
3 Dezember 2021

Das ganze Geheimnis der Trypillja-Kultur

Vor 120 Jahren – im Herbst 1897 – fand ein Amateurarchäologe Wikentij Chvojka in der Nähe des Dorfes Trypillja kulturelle Artefakte, die wir heute unter dem Namen Trypillja-Kultur gut kennen. Er erkannte sofort, dass es sich um eine ursprüngliche Kultur handelt. Vieles ist darüber bekannt, aber noch mehr gibt es Theorien und Vermutungen über sie. Laut dem Historiker und Archäologen Mychajlo Widejko dauerte die Forschungskarriere von Wikentij Chvojka zu diesem Zeitpunkt bereits ein paar Jahre an.

Tonwaren in verschiedenen Formen, mit unterschiedlichen Funktionen und Verzierungen sind eines der Hauptmerkmale der Kultur von Trypillja. Sie wird auch oft als “bemalte Tonwaren-Kultur” bezeichnet. Die Trypillja-Keramik kann bedingt in zwei Sorten eingeteilt werden:

  • eher grobe und einfache Stücke
  • mit perfekt hergestelltem Ton, mit dünnen Wänden, gut gebrannt und ideal.

 

Quelle: https://images.app.goo.gl/DPKSoRUJF9kn9XaN7

 

Abbildungen von Menschen, Tieren, vor allem Hunden und Schlangen, viele Muster und fantastische Kreaturen sind oft auf diesen Tonwaren zu sehen. Manchmal können ganze “Gemälde” aus diesen Elementen dargestellt werden. Laut Archäologen haben die meisten von ihnen einen landwirtschaftlichen Inhalt. Es sind viele „trypilljanische“ Statuetten bekannt, vor allem von Frauen und Stieren. Es wird geglaubt, dass diese Statuetten die Verkörperung der Großen Göttin waren, und der Stier symbolisierte Mut.

Im Jahr 2015 wurde im Dorf Dobrowody, Tscherkassy Gebiet, eine Töpferstelle ausgegraben. Es war ein riesiger Ofen. Damit wurde die traditionelle Aussage, dass die ersten Öfen von den Griechen erfunden waren, widerlegt. Die Trypilljaner waren den Griechen mit ihrer Tonbrenntechnik dreitausend Jahre voraus.