loader image
8 Juni 2021

Bohdan Chmelnyzkyj

Kosakenhetman von dem Saporogen Kosakenheer, ein begabter militärischer Führer und Befehlshaber, der eine Reihe wichtiger Siege errang, die in die Geschichte eingingen. Er führte die ukrainischen Länder in den Befreiungskrieg gegen Polen-Litauen (Rzeczpospolita) in den Jahren 1648-1657. Er erklärte, sein Ziel sei die Befreiung der gesamten ukrainischen Nation von der polnischen Knechtschaft und die Vereinigung der ukrainischen Gebiete zu einem unabhängigen Staat.

Um dem Kampf gegen Polen-Litauen und das Osmanische Reich standzuhalten, unterzeichnete er 1654 mit Moskau den Vertrag von Perejaslaw, der der Ukraine militärische Unterstützung durch Russland garantierte.

Bei der Unterzeichnung des Vertrages sah der Hetman die strategische Niederlage der “Umarmung” Moskaus nicht voraus, das begann, die ukrainischen Gebiete als “sein Eigentum” zu betrachten, seine Wojewoden und seine Befehle durchzusetzen und seine Hetmans zu ernennen. Nach dem Tod von Bohdan Chmelnyzkyj begann in den ukrainischen Gebieten eine 30-jährige “Ruine” (1657-1687). 10 Hetmans versuchten nach seinem Tod erfolglos, die Macht von Moskau loszuwerden.

Chmelnyzkyj starb am 6. August 1657 in Tschyhyryn. Er wurde in Subotiw in der auf seine Kosten errichteten Illinska-Kirche beigesetzt.